Niedersachsen

 

Schulgesetzliche Regelungen

 

 

-         Punkt 1.7 Runderlass Sonderpädagogische Förderung vom 01.02.2005: Sonderpädagogische Förderung ist Aufgabe aller Schulen.

-         § 4 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) vom 03.03.1998, zuletzt geändert am 12.07.2007: Es besteht ein finanzieller Vorbehalt.

 -        Punkt 1.7.2 Runderlass Sonderpädagogische Förderung: Der GU muss dem sonderpädagogischem Förderbedarf, dem Bildungsanspruch und den Lebensperspektiven der Schülerin, des Schülers entsprechen.

-         § 59 Abs. NSchG: Die Eltern wählen den Förderort.

-        Punkt 1.7.2 Runderlass Sonderpädagogische Förderung: Zieldifferenter GU ist möglich.

 

 

Quantitative Entwicklung

 

 

-          Förderquote für 2003: 4,5% (laut KMK 2005)

-          Integrationsquote für 2003: 4% (laut KMK 2005)

 

 

Organisationsformen des Gemeinsamen Unterrichts

 

 

-        Einzelintegration

-        Integrationsklassen

-    Kooperationsklassen

-    sonderpädagogische Grundversorgung

 

 

Ausstattung/Ressourcen für den Gemeinsamen Unterricht

 

 

-         Einzelintegration: 2-5 Lehrerwochenstunden (LWS) zusätzlich je integriertem Schüler

-        Für die sonderpädagogische Grundversorgung werden 2 LWS je Klasse zur Verfügung gestellt.

-        Grundschulen außerhalb der sonderpädagogischen Grundversorgung erhalten 0,5 LWS je Klasse zusätzlich.