direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Literaturhinweise zur Einführung in das Thema

Eberwein, Hans/Knauer, Sabine (Hrsg.): Integrationspädagogik. Kinder mit und ohne Beeinträchtigung lernen gemeinsam. 7. gleichbleibende. Aufl. Weinheim: Beltz 2009.
Dieser umfangreiche Sammelband mit 534 Seiten gilt als das Standardwerk zur Integrationspädagogik. Das Handbuch enthält grundlegende Informationen und Forschungsergebnisse zu den verschiedenen Bereichen: Recht, Kita, Schule, Didaktik, Lehrerbildung etc.

Heimlich, Ulrich: Integrative Pädagogik. Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer 2003.
Auf 224 Seiten gibt der Autor eine übersichtliche Einführung in vielfältige Arbeitsfelder der integrativen Pädagogik (Elementar-, Primar-, Sekundarbereich, Berufliche Integration; Didaktik, Diagnostik, Schulentwicklung, Beratung, Kooperation etc.).

Preuss-Lausitz, Ulf/Maikowski, Rainer (Hrsg.): Integrationspädagogik in der Sekundarstufe. Gemeinsame Erziehung behinderter und nichtbehinderter Jugendlicher.
Weinheim: Beltz 1998.
In diesem Band sind auf 236 Seiten die Entwicklungen in der Sekundarstufe dargestellt. Der Band enthält Beiträge zu organisatorischen Voraussetzungen, Ausstattung, pädagogisch-didaktische Umsetzung und vielfältige praktischen Erfahrungen.

Das zurzeit vergriffene Buch kann in der Arbeitsstelle Integration der TU-Berlin ausgeliehen werden.

Demmer-Dieckmann, Irene/Struck, Bruno (Hrsg.):Gemeinsamkeit und Vielfalt. Pädagogik und Didaktik einer Schule ohne Aussonderung. Weinheim: Juventa 2001.
Ein Sammelband, der auf 264 Seiten die Pädagogik und Didaktik der Gemeinsamkeit und Vielfalt einer Laborschule als einer Schule ohne Aussonderung beschreibt. Die schulische Praxis wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Mit vielen Fotos, besonders geeignet für PraktikerInnen.


Schöler, Jutta: Alle sind verschieden. Auf dem Weg zur Inklusion in der Schule.
Weinheim: Beltz 2009. Dieses Buch informiert anschaulich auf 170 Seiten wie jede Schule zur inklusiven Schule werden kann.Eltern und LehrerFragen werden genauso besprochen wie Klassenraumgestaltung oder flexible Leistungsbewertung. Auch die Situation von SchülerInnen mit speziellen Schwierigkeiten wie Epilepsie oder Sehschädigung werden genauer betrachtet.

Schöler, Jutta (Hrsg.)/Ginnold, Antje: Schulende – Ende der Integration? Integrative Wege von der Schule in das Arbeitsleben. Weinheim: Beltz 2000.
Dieses Buch informiert auf 220 Seiten über die konkreten Möglichkeiten, Jugendliche mit Behinderung beim Übergang in das Arbeitsleben auf dem ersten Arbeitsmarkt zu unterstützen und stellt entsprechende Modell vor.

Preuss-Lausitz, Ulf (Hrsg.): Schwierige Kinder -- Schwierige Schule. Konzepte und Praxisprojekte zur integrativen Förderung verhaltensauffälliger Schülerinnen und Schüler. Weinheim: Beltz 2004.
Dargestellt werden auf 210 Seiten in diesem Sammelband pädagogische Konzepte, die sich bewährt haben, schwierigen bis hin zu verhaltensgestörten Kindern und Jugendlichen soziale und emotionale Entwicklungswege innerhalb der regulären Grund- und Sekundarschule zu öffnen.


Preuss-Lausitz (Hrsg.): Vehaltensauffällige Kinder integrieren. Zur Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung. Weinheim: Beltz 2005.
Auf 278 Seiten wird in dieser Studie untersucht, wie Kinder mit dem „Förderschwerpunktemotionale und soziale Entwicklung“ integrativ in den Klassen 1 bis 6 unterrichtet werden. Das Buch ist sehr geeignet, als Arbeitshilfe für Lehrer der Grund- und Sekundarschulen, Sonderpädagogen, Schulpsychologen, Schulleitungen, Schulaufsicht und Jugendhilfe.

Demmer-Dieckmann, Irene/Textor, Annette (Hrsg.): Integrationsforschung und Bildungspolitik im Dialog. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2007.
In diesem Sammelband werden auf 256 Seiten die aktuellen Forschungserkenntnisse der 20. Integrationsforschertagung dargestellt. Die Beiträge sind in vier Schwerpunkte gebündelt: Bildungspolitik, Schule und Lehrerbildung, Berufseinstieg und Lebensqualität von Erwachsenen, Erkenntnisse aus der Vergangenheit für die Zukunft.


zurück

Literaturhinweise und Links speziell für Eltern

Elternbroschüre der Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeinsam leben – Gemeinsam lernen e.V. (Bundesweiter Elternverein):
In dieser Broschüre werden auf 14 Seiten oft gestellte Fragen zur Integration von Kindern mit Behinderung in die allgemeine Schule beantwortet. Häufig geäußerte (Vor)Urteile gegenüber dem Gemeinsamen Unterricht werden auf ihre Stichhaltigkeit untersucht.
bebis.cidsnet.de/faecher/feld/gem/material/elternbrosch.htm

Schöler, Jutta: Alle sind Verschieden. Auf dem Weg zur Inklusion in der Schule.Weinheim: Beltz 2009. Dieses Buch (170 Seiten) zeigt wie jede Schule zur inklusiven Schule werden kann. Eltern- und Lehrerfragen werden ebenso beanrwortet wie Klassenraumgestaltung oder flexible Leistungsbewertung beleuchtet werden. Auch auf die Situation von Schüler/innen mit speziellen Schwierigkeiten wie Epilepsie oder Sehbeeinträchtigungen geht dieses Buch ein.

Roebke, Christa/Hüwe, Birgit/Rosenberger, Manfred: Leben ohne Aussonderung. Eltern kämpfen für Kinder mit Beeinträchtigungen. Weinheim, Berlin, Basel: Beltz 2000.
Dieses Buch (388 Seiten) stellte die Entwicklung des gemeinsamen Leben und Lernens der letzten 25 Jahre aus Sicht von betroffenen Eltern dar. Sie kommen hier zu Wort und schildern ihre Erfahrungen.
Zurzeit vergriffen. Das Buch kann in der Arbeitsstelle Integration der TU-Berlin ausgeliehen werden.

Rosenberger, Manfred (Hrsg.): Ratgeber gegen Aussonderung 2. aktualisierte Aufl..
Heidelberg: Edition Schindele 1998
Diesen Ratgeber mit 353 Seiten kann man gezielt zu bestimmten Problemen befragen. In ihm kommen Fachleute aus den verschiedenen Lebensbereichen und betroffene Eltern zu Wort.

Schöler, Jutta: Integrative Schule – Integrativer Unterricht. Ratgeber für Eltern und Lehrer . Weinheim, Berlin, Basel: Beltz 1999.
Dieser Ratgeber, der sich speziell an Eltern richtet, stellt auf 300 Seiten die verschiedenen Aspekte des Gemeinsamen Unterrichts allgemein verständlich und anschaulich dar.Zurzeit vergriffen, Neuauflage geplant. Das Buch kann in der Arbeitsstelle Integration der TU-Berlin ausgeliehen werden.

Beim Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. können u.a. folgende jährlich aktualisierten Leitfäden (ca. 20 Seiten) für eine Gebühr von 3,00 Euro inklusive Versandkosten bestellt werden:
Nr. 3 Gemeinsamer Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung
Nr. 9 Orientierung zur Schulanmeldung

Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. Boppstraße 10, 10967 Berlin, Tel.: 030/259006-0

www.ane.de/schule/leitfaedenNach obenWir weisen insbesondere auf folgende Internetseiten hin:

Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung e.V. Gritznerstraße 18-20 im Haus der Patmosgemeinde,12163 Berlin, Tel: 030-8216711
www.eltern-beraten-eltern.de

Eltern für Integration e.V.c/o Nachbarschaftshaus am LietzenseeHerbartstraße 25, 14057 Berlin, Tel: 030-30306518
www.efiberlin.de

Homepage der Bundesarbeitsgemeinschaft "Gemeinsam leben-Gemeinsam lernen. Eltern gegen Aussonderung" e.V.; hier gibt es Informationen, Tipps und Erfahrungen zur Integration aus Elternsicht; Links zu anderen wichtigen Seiten.
www.gemeinsamleben-gemeinsamlernen.de

Netzwerk Migration und Behinderung
http://www.handicap-net.de

Elternzentrum Berlin e.V. Autismus und andere tiefgreifende Entwicklungsstörungen Ginsterring 36, 16321 Schönow; Tel: 030-21237430
http://www.elternzentrum-berlin.de

zurück

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe