direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Berufliche Bildung in Kuba. DAAD-Fact-Finding-Mission

Die kubanische Volkswirtschaft befindet sich größtenteils in staatlichem Besitz. Das Bildungs- und Sozialsystem sind auf die Tätigkeit in staatlichen Unternehmen ausgerichtet. Die Liberalisierung des Kleingewerbes schafft einen wachsenden Privatsektor, der bisher kaum reguliert ist. Deshalb finden dort Qualifizierung und Qualitätssicherung informell statt. Die kubanischen Universitäten sollen regionale Kompetenzzentren entwickeln, um dem Privatsektor künftig formale Qualifizierungsangebote zu bieten.

Ziele der Fact Finding Mission sind: (a) den aktuellen Stand der Entwicklung von beruflichen Weiterbildungsangeboten für selbstständige cuentapropistas im nationalen Modellprojekt in der Provinz Santi Spíritus zu erheben, (b) die Bedeutung der Universität als Akteur in diesem Feld zu erkunden sowie (c) zusammen mit KollegInnen der Universität Santi Spíritus einen Antrag im Rahmen des DAAD-Partnerschaftsprogramms vorzubereiten.

Zu diesem Zweck reisten zwei Mitarbeiter des Fachgebiets Schul- und Berufspädagogik im März 2016 für eine Woche für eine Felderkundung und organisatorische Absprachen nach Kuba. Im April 2016 besuchten Prof. Dr. María del Carmen Echevarría Gómez und Prof. Adilen Carpio Camacho von der Universität Sancti Spíritus dann die TU Berlin und informierten sich über das deutsche Berufsbildungssystem.

Zuwendungsgeber: DAAD

MitarbeiterInnen: Dr. Marcus Eckelt (WiMi), PD Dr. Stefan Wolf (WiMi)

Laufzeit: 02/2016–04/2016

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe